Skip to content

Energieeffizienz fördern lassen

Für Hauskauf, Sanierung oder Neubau: nutzen Sie für Förderungen zur Energieeffizienz.

Anbieter für Förderungen

Egal ob Sie ein Haus im Bestand kaufen, Ihr Haus sanieren oder neu bauen möchten: Sie sollten das Wissen von Fachleuten in Anspruch nehmen und sich ggf. eine zweite oder dritte Meinung einholen. Verschaffen Sie sich einen Gesamtüberblick, um verschiedene Maßnahmen aufeinander abstimmen zu können. Für die fachliche Unterstützung gibt es Fördermittel bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Es gibt insgesamt 800 Förderprogramme – das richtige zu finden ist nicht leicht. Hier hilft der Förderratgeber von www.co2online.de weiter. Land und Kommunen geben teilweise Zuschüsse. Informieren Sie sich für Ihren Bezirk unter www.energiefoerderung.info. Auch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt bietet kostenlose unverbindliche Energiechecks an. Die Adressen anerkannter Experten sind auf verschiedenen Plattformen abrufbar, z. B. unter www.energie-effizienz-experten.de.

Ressourcen sparen – auch als Mieter

Die Heizkosten in den eigenen vier Wänden sind ein zentraler Ansatzpunkt für Klimaschutz und Geldbeutel. Haus- und Wohnungseigentümer haben gute Aussichten, für zusätzliche Dämmung, eine Solaranlage oder für die Umsetzung von Niedrigenergiestandards Fördermittel zu erhalten. Auch als Mieterin oder Mieter können Sie durch kleinere Modernisierungsmaßnahmen Ressourcen sparen, etwa durch Wasserspartechnik, den Austausch von Thermostaten und eine an den tatsächlichen Bedarf angepasste Heizungssteuerung.