Skip to content

Mobil ohne Auto

Wer kein eigenes Auto besitzt, kann für jede Wegstrecke das optimale Verkehrsmittel wählen – unter wirtschaftlichen, ökologischen und Gesichtspunkten der Zeitersparnis.

Die Route nachhaltig planen

Ein echter Zugewinn an Freiheit! Bei der Planung längerer Wegstrecken hilft der Routenplaner www.ecopassenger.org des Instituts für Entsorgung und Umwelttechnik (ifeu). Dort können Sie sich den Energieverbrauch, die CO2-Emissionen und die Feinstaub-Emissionen sowie den Ausstoß weiterer Luftschadstoffe für die gleiche Strecke mit dem Auto, dem Flugzeug oder der Bahn berechnen lassen – bei fairem Vergleich des Zeitaufwandes von Tür zu Tür!

Ganz kurze Wege zu Fuß

Gehen Sie zu Fuß zum Supermarkt oder zum Bäcker – das ist des Menschen natürliche Fortbewegung. Mit einer halben Stunde per pedes an der frischen Luft tun Sie etwas für Ihre Gesundheit. Wer zu Fuß geht, nimmt außerdem seine direkte Umgebung intensiver wahr und kann computergeplagte Augen in die Ferne schweifen lassen.

Gemeinsam unterwegs: ÖPNV und Alternativen

Nutzen Sie, wann immer es möglich ist, die Angebote des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). In vielen Städten und Ballungsräumen sorgen gute Anbindungen und eine enge Taktung für ein attraktives Angebot. Bahnfahren ist oftmals günstiger, wenn man alle Kosten für das Auto einrechnet. Zudem können Sie die Fahrtzeit produktiv oder zur Entspannung nutzen. Wer keine direkte Anbindung an den ÖPNV hat, für den bieten Park & Ride-Systeme, Fahrgemeinschaften in der Nachbarschaft und Mitfahrzentralen eine Alternative zur einsamen Fahrt mit dem eigenen Auto bis ins Stadtzentrum.