Skip to content

Heizkosten senken

Mit gedämmten Fenstern, Stoßlüften und intelligentem Heizen können die Heizkosten um 30 bis 40 Prozent reduziert werden. So geht’s:

Behagliche Wärme statt zugiger Kälte

Fenster sollen dicht schließen und möglichst wenig Wärme durchlassen. Finden Sie heraus, welche Stellen im Haus besonders kalt sind. Ob die Fensterrahmen dicht sind, können Sie beispielsweise feststellen, indem Sie die Flamme einer brennenden Kerze am Übergang zwischen Fenster und Rahmen entlangführen.

Fenster abdichten, richtig lüften

Durch das Fenster geht nicht nur Wärme verloren, sondern es wird auch zusätzliche Wärme durch Sonneneinstrahlung gewonnen. Nutzen Sie Rollläden, Jalousien und dicke Vorhänge, die in der Heizperiode die Heizkörper frei lassen, um das je nach Jahreszeit erwünschte Raumklima zu erzeugen. Schaumstoffdichtungen aus dem Baumarkt sind eine günstige Möglichkeit, Fenster abzudichten, müssen aber immer wieder erneuert werden. Vielleicht können Sie auch Ihren Vermieter davon überzeugen, neue Fenster einzubauen. Lüften Sie zwei- bis dreimal täglich Ihre Räume per Stoßlüftung, das ist energiesparend und vermeidet Schimmelbildung. Schon nach drei Minuten ist die Raumluft ausgetauscht.

Heiz-Check

Sie möchten wissen, ob Ihre Heizkosten angemessen sind oder ob eine Modernisierung ratsam ist? Hier finden Sie Heiz-Checks und Förderratgeber: www.co2online.de, www.energiesparclub.de und www.heizspiegel.de. Auf den Seiten des Bundesverbands Verbraucherschutz können Sie Ihre Fragen direkt online stellen, oder Sie nutzen das Angebot der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena).