Skip to content

Im Neubau Klima schützen

Im neuen Haus Energie sparen, heißt Geld sparen – und das Klima schützen.

Im Neubau Energie sparen und erzeugen

Für Neubauten müssen die Anforderungen der geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV) angewendet werden. Bei bestimmten Bauvorhaben haben Planer, Bauherren und Investoren allerdings bereits den Energiestandard im Blick, der zum Zeitpunkt der Bauabnahme gelten wird – und die ist in der politischen Abstimmung. Absehbar sind verschärfte Anforderungen, orientiert an der europäischen Richtlinie für energieeffiziente Gebäude von 2010, die ab 2021 nur noch Passiv- und Nullenergie-Neubauten erlaubt. Dieses Ziel fordert die EU für öffentliche Gebäude bereits ab 2019.

Passivhäuser und Plusenergiehäuser

Passivhäuser mit einem maximalen Heizwärmebedarf von 15 kWh (Energiegehalt von etwa 1,5 Liter Heizöl) pro Quadratmeter in einem Jahr erfüllen schon heute diese Standards. Dabei werden mehr als 75 % Heizwärme im Vergleich zu einem durchschnittlichen Neubau eingespart. Verschiedene Hersteller bieten solche Häuser schlüsselfertig an. Wer schon jetzt noch mehr in die Zukunft investieren möchte, kann ein Plusenergiehaus bauen. Ein Plusenergiehaus produziert unterm Strich mehr Energie, als es verbraucht.