Skip to content

Mode ohne Gift und Chemie

Egal ob eine Textilie aus Natur- oder Kunstfasern besteht, allein die Verarbeitung kann erhebliche Folgen für die Umwelt und die Gesundheit haben.

Heute wird immer mehr von der Kleidung verlangt

Der Trend zu sogenannten Funktionstextilien vor allem im Sport- und Freizeitbereich macht eine zusätzliche Ausrüstung nötig. Insgesamt werden über 10.000 Chemikalien und Farbstoffe in der Textilindustrie verwendet. Kleidung tragen wir oft direkt auf der Haut, sodass sich ein direkter Kontakt mit den im Verarbeitungsprozess eingesetzten Chemikalien nicht ausschließen lässt. Bei schadstoffgeprüften Textilien ist sichergestellt, dass keine problematischen Stoffe in Kleidung und Heimtextilien vorhanden sind.

Das technologiebasierte Siegel „bluesign“ verlangt von seinen Mitgliedern nachvollziehbare Verbesserungen im Bereich der umweltschonenden, gesundheitsfreundlichen, sicheren und größtenteils schadstofffreien Produktion entlang der textilen Herstellungskette.