Skip to content

Bio-Lebensmittel kaufen

Wenn Sie Produkte in Bio-Qualität kaufen, unterstützen Sie die ökologische Landwirtschaft.

Biolebensmittel tun auch Ihnen Gutes

Die Unterstützung für die ökologische Landwirtschaft ist nicht der einzige Nutzen: Wenn Sie Bio kaufen, tun Sie auch sich selbst etwas Gutes, denn die sensorischen Qualitäten sind besser und Pestizidrückstände geringer.

Mindeststandard: Das EU-Bio-Label

Das EU-Bio-Label ist ein Mindeststandard für den Anbau in Europa und seit dem 1. Juli 2012 verpflichtend auf Bio-Lebensmitteln zu finden. Es gibt Auskunft darüber, wo die Zutaten herkommen und von welcher Stelle sie kontrolliert wurden. Und der Ökolandbau ist Jobmotor: Hier entstehen mehr Arbeitsplätze als durch konventionelle Anbaumethoden. In Deutschland finden Sie zusätzlich das sechseckige Bio-Siegel auf Produkten aus ökologischer Landwirtschaft.

Folgende Anforderungen gelten nach der EG-Öko-Verordnung:

  • Mindestens 95 Prozent der Zutaten aus ökologischem Anbau
  • Verzicht auf chemisch-synthetische Dünger
  • Ohne Gentechnik
  • Frei von Pflanzenschutzmitteln
  • Artgerechte Haltung der Nutztiere

Mehr zum ökologischen Landbau erfahren Sie unter www.oekolandbau.de unter dem Stichwort „Verbraucher“ oder auf der deutschen Internetseite der Europäischen Kommission.

Biolebensmittel sollten auch tatsächlich das EU-Bio-Label tragen

Bio-Lebensmittel finden Sie nicht mehr nur im Bioladen, sondern auch im normalen Supermarkt oder beim Discounter. Viele Handelsunternehmen führen Bio-Eigenmarken, die sich ebenfalls nach den Anforderungen der EG-Öko-Verordnung richten. Diese Produkte tragen das EU-Bio-Siegel und das deutsche Bio-Siegel. Ist das nicht der Fall? Dann fragen Sie nach, was dahintersteckt! Denn wo „bio“, „fair“ oder „nachhaltig“ draufsteht, sollte auch Entsprechendes drin sein.