Skip to content

Nein zu Pelzen

Noch immer steigt der weltweite Umsatz mit Pelzen. Über 80 Prozent der Felle stammen aus industriellen Pelzfarmen, auf denen die Tiere nicht artgerecht gehalten werden.

Echtpelz erkennen

Kaufen und tragen Sie keine Kleidungsstücke oder Accessoires mit Pelzbesatz oder geben Sie sie bei Fehlkauf wieder zurück.

Häufig sind Jacken, Mäntel und Mützen mit Echtpelz uneindeutig oder gar nicht deklariert. Mit wenigen Handgriffen können Sie Echt- und Kunstpelz voneinander unterscheiden. Bei Kunstpelz sind alle Haare gleich dick und lang, während man bei Echtpelz unter dem langen Deckhaar die feine, kräuselige Unterwolle erkennen kann. Wie beim eigenen Haar wehen die Echtpelz-Haare auch bei leichtem Wind, wohingegen Kunsthaare synthetisch und damit starrer daherkommen. Da Echtpelz mitsamt der Tierhaut verarbeitet wird, kann man beim Auseinanderziehen der Haare am Ansatz das Leder erkennen. Bei Kunstpelz erscheint hingegen eine textile Webstruktur.