Skip to content

Mehrweg nutzen

In Deutschland entsteht deutlich mehr Verpackungsmüll als in jedem anderen EU-Land.

Wer auf Mehrweg setzt und Produkte ohne oder mit wenig Verpackung kauft, kann die Abfallmenge erheblich reduzieren.

Besser als Einweg: Mehrweg

Eine Mehrwegflasche aus Glas wird bis zu 50-mal wiederverwendet, eine PET-Mehrwegflasche bis zu 20-mal. Dadurch ist die Mehrwegflasche die umweltfreundlichste Getränkeverpackung, die es auf dem Markt gibt. Greifen Sie am besten zu Getränken, die in der Region in Mehrwegflaschen abgefüllt wurden. Die kurzen Transportwege verringern den CO2-Austoß zusätzlich. Alternativ können Sie auf Leitungswasser zurückgreifen, statt abgefülltes Wasser zu kaufen.

Einwegflaschen lassen sich am höheren Pfand von 25 Cent oder an diesem Symbol erkennen:

 

 

Sie werden nach der Rückgabe zerstört und nur ein Teil davon zu neuen Materialien verarbeitet. Am meisten schaden der Umwelt Einweg-Glasflaschen und -dosen, weil ihre Herstellung viel Energie kostet und sie nach einer Benutzung im Abfall landen. Sie können Einweggläser jedoch auch selbst wiederverwenden. Sie eignen sich, um Vorräte oder überschüssige Speisen aufzubewahren.

Achtung bei Säften: Sie unterliegen der Pfandpflicht nicht.

Im Video: Wie viele Ressourcen stehen uns zur Verfügung?

Besser eintüten: Jutebeutel gegen Plastikmüll

Bei Tragetaschen gilt ebenso: Mehrweg ist die bessere Wahl, da es Ressourcen schont. Seit 2016 eine Gebühr auf Einweg-Plastiktüten eingeführt wurde, ist der Verbrauch stark gesunken: um über die Hälfte von 2015 zu 2017. Dennoch greifen immer noch zu viele zumindest gelegentlich zum Einwegmodell. Nehmen Sie daher immer vorhandene Tragetaschen, am besten aus Baumwolle, mit zum Einkauf.
Zu den dünnen Plastiktüten für Obst und Gemüse gibt es ebenfalls wiederverwendbare Alternativen, zum Beispiel Stoffnetze. An der Frischetheke können Sie versuchen mit einem selbst mitgebrachten Behältnis Verpackungen einzusparen.

Mehrweg-to-go statt Müll-to-go

Mehrweg mit Stil: Nicht nur bei Tragetaschen können Sie auf die modischere und umweltschonendere Variante setzen. Auch der Coffee-to-go-Becher lässt sich einfach durch einen hochwertigeren wiederverwendbaren Becher ersetzen. Häufig gibt es Rabatt, wenn Sie sich Kaffee in Ihren mitgebrachten Becher füllen lassen.